Bioresonanztherapie

Bioresonanztherapie beruht auf Erkenntnissen aus der Quantenphysik. Hierbei nehmen wir an, dass Körperzellen nicht nur durch Botenstoffe, sondern auch durch Lichtteilchen/wellen, sog. Biophotonen miteinander kommunizieren. Das ausgestrahlte Frequenzmuster unterscheidet sich von dem der erkrankten Zellen bzw. denen mit Regulationsstörungen. Dieses veränderte Spektrum kann vom Bioresonanztherapiegerät gemessen und reguliert oder modelliert an die Zellen zurückgesendet werden. Demzufolge können Regulationsstörungen der Zellen, besonders der Zellen des Immunsystems behoben werden. Diese Zellen kehren zu ihrer normalen Funktion zurück.


BICOM® optima mobil der Firma Regumed GmbH

Eine Vielzahl von Erkrankungen die mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit und erhöhter Infektanfälligkeit einhergehen erweisen sich bei näherer Betrachtung als vielfältige Unverträglichkeitsreaktionen wie z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien, Allergien auf Farb- oder Konservierungsstoffe oder Stabilisatoren. Dieses Wissen stammt aus schulmedizinischer Allergieforschung. Die Bioresonanztherapie ermöglicht nun eine umfassende Austestung der vorhandenen Allergien auch und vor allem unterhalb der Nachweisbarkeitsgrenzen der üblichen Nachweismethoden! Oft sind diese Unverträglichkeiten maskiert und nicht gleich durch Symptome wie Fließschnupfen, Niesanfällen Ekzemen oder Darmbeschwerden erkennbar. Sie zeigen sich oftmals durch sehr unspezifische Zeichen wie die o.g. Müdigkeit oder schnelle Erschöpfung als Ausdruck eines völlig überforderten Immunsystems.

Nach erfolgter Austestung erfolgt die Planung der Behandlungsstrategie und die spezifische Therapie. Der Behandlungserfolg zeigt sich auf zweierlei Weise: Zum einen durch das Verschwinden der Symptome, aber auch durch eine Nachtestung beispielsweise zur  Therapiemitte. Es kann dadurch genaues zur weiteren Therapieplanung oder auch zur Beendigung der Therapie gesagt werden. Es kann auch durch Testung überprüft werden ob das gewählte Behandlungsprogramm die optimale Behandlung darstellt. Unsere massive Umweltbelastung macht manchmal einen Strich durch die Rechnung einer lebenslangen Löschung der Allergien oder Unverträglichkeiten. Da fortgesetzt Allergene unser Immunsystem belasten, kann eine Wiederholung der Behandlung nach einigen Jahren angezeigt sein.

Mit der Bioresonanztherapie behandelbare Krankheiten:

  • Heuschnupfen, dazu atopisches Ekzem und allergisches Asthma
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz oder Gluten Unverträglichkeit.
  • Nahrungsmittelallergien wie Milcheiweiß u.a.
  • chronische Darmerkrankungen
  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Störungen der Kiefergelenke
  • Störungen im Bereich der Zähne
  • Infektanfälligkeit
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • ADS/ADHS (in Verbindung mit homöopathischer Behandlung)
  • entzündliche Nervenerkrankungen, sog. Polyneuropathie
  • Augenerkrankungen wie die trockene und feuchte
  • Makuladegeneration
  • Belastungen durch Erreger wie Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze.

Gerade Erreger geben sich in unserem Körper mit charakteristischen Frequenzmustern zu erkennen. Diese können mit bioenergetischen Verfahren wie der Kinesiologie, der EAV (Elektroakuptunktur nach Voll) oder mit dem Biotensor aufgespürt werden. Die Bioresonanztherapie erfüllt hier einen doppelten Zweck, zunächst das Austesten/Aufspüren und dann die gewonnenen Resultate zur Therapie einsetzen. Löschung von allergenen Frequenzmustern oder Ausleitung von Erregern. In einer Nachtestung kann sofort der Therapieerfolg überprüft werden.

Sehr gute Ansprechraten erzielen wir mit unserem Bioresonanz Abnehme-und Raucherentwöhnungsprogramm.